Gesundsein – ganz einfach

Lebe gesund, sagen sie. Esse gesund, raten sie. Das ist nicht gesund!, schimpfen sie. Doch was ist schon gesund?, frage ich mich.

Die Antwort müsste heissen: wer nicht krank ist, ist gesund. Und wieder frage ich mich: Was ist denn krank?

Eine Antwort fand ich in den Schriften des Gründers der systemischen Anthroposophie, Rudolf Steiner. Er sagte:

Es gibt nicht bloß eine Gesundheit, sondern so viele Gesundheiten, wie es Menschen gibt.

Ebenso war er davon überzeugt, dass es mehrere Ebenen der Gesundheit gibt, die ein Mensch anstreben kann, zu vervollkommnen. Es gebe eine physische Gesundheit, wie auch eine geistige und seelische Gesundheit.

Ein Ansatz, der mir sehr zusagt. Ein Ansatz, den ich ganzheitlich nenne. Ein Ansatz, der mich überzeugt hat, alles sei heilbar. Alles. Du musst nur wissen wie.

Ja, wie denn?

Diese Frage habe ich mir in den letzten zwei Jahren oft gestellt. Denn: Ich wurde krank. So richtig krank. Die Ärzte wussten nicht weiter. Weder Medikamente, noch Operationen halfen. Im Gegenteil, es ging bergab, die Hoffnung schwand, die Ärzte gaben mich auf.

Aber ich gab nicht auf. Denn ich war nicht nur weiterhin davon überzeugt, dass alles heilbar ist, sondern auch davon, dass die einzig mögliche Heilung durch eine ganzheitliche Methode zu erreichen sei.

Glaubt nicht, dass ich nie ans Aufgeben gedacht hätte. Dass ich nie Pläne geschmiedet hätte, dem ganzen ein Ende zu setzen, als die Schmerzen unerträglich wurden, die Lebensqualität auf Null sank. Doch, habe ich. 

Trotzdem tat ich es nicht, ich gab nicht auf. Denn: Ich war nicht alleine.

Ich hatte das Glück eine Mentorin, eine ganzhetliche Therapeutin zu finden, die mich an der Hand nahm und den Weg Stück für Stück mit mir in Richtung Gesundheit lief. Und jetzt kommts: Ich habe nicht nur die Diagnose der Ärzte in den Boden gestampft, die körperliche Gesundheit wieder erlangt, sondern mich sowohl geistig wie auch seelisch in Harmonie gebracht. Und da alle drei miteinander verbunden sind, kann die Genesung der einen Ebene nur mithilfe der anderen funktionieren.

So schaffte ich es, meinen Verstand von Zwängen und negativen Denkmustern zu befreien. Ich stellte mich meinen ältesten Ängsten, ging durch sie hindurch und liess sie los. Wie auch meine Vergangenheit, in welcher ich ständig schwamm, wobei mir das Jetzt ständig aus den Händen glitt.

Dies gelang nur, weil ich seelische Verstrickungen auflösen konnte, die sowohl aus dem jetzigen Leben (Familie, Freunde, Umfeld) wie auch aus den vorherigen Leben (karmische Verbindungen) entstanden sind.

Das klingt so einfach, nicht wahr? Ist es nicht. Aber das Leben auf der Erde ist weder ein Ponyhof, noch da, um es uns leicht zu machen. Es ist da, damit wir uns entwickeln, damit wir lernen, um irgendwann als ausgelernte Schüler wieder nach Hause zurückzukehren. Nach Hause zu Gott.

Aber bis dahin – fallen wir wieder und wieder auf die Nase. Lernen daraus, manchmal auch nicht und fallen wieder auf die Nase. Bis dahin reinkarnieren wir etliche Male, bis wir alle Facetten des Menschseins erlebt, gelebt, erfahren haben. Eine Facette davon, die wichtigste, ist, das Erkennen von dem wahren Ich, der eigenen Seele. Das Erwachen. Dazu später mehr.

Schauen wir uns zuerst einmal an, was für Möglichkeiten es gibt, sich auf den drei Ebenen helfen zu lassen, sich zu therapieren. Im Hinterkopf behalten wir, dass alle folgenden Therapieformen miteinander verbunden sind, wie auch die drei Ebenen. So ist eine Fussreflexzonenmassage nicht nur körperlich wohltuend, sondern auch geistig und seelisch heilsam.

Die körperliche Ebene

Fussreflexzonenmassage ist weit mehr als eine Massage. In unseren Füssen (wie auch in unseren Händen oder Ohren) sind alle Organe und ist jede Körperregion zu finden. Mithilfe einer Massage, dem Drücken und Streichen, werden die entsprechenden Regionen (Reflexzonen) im Körper aktiviert, stimuliert und geheilt.

Reiki ist eine energetische Therapieform. Das Wort stammt aus dem japanischen:  «Rei» steht für Seele und «ki» für Lebensenergie. Alles ist Energie. Du, ich, der Computer vor dir. Reiki ist demnach eine Methode, um Heilenergie von der Quelle (Gott) in den Körper des Klienten zu leiten. Der Therapeut ist dabei der Vermittler.
Tönt alles sehr esoterisch, unfassbar – das Ergebnis wurde aber schon von Wissenschaftlern untersucht. Die Ergebnisse: Wunderbar!

Rückenbegradigung ist eine weitere Form der Therapie, die, wie auch das Reiki, auf Energiearbeit beruht. In unserer Wirbelsäule finden wir nicht nur Mark und Knochen, sondern auch seelische und karmische Verstrickungen. Ein Therapeut, der mit dieser Methode arbeitet, löst unter anderem blockierende Verbindungen des Klienten mit anderen Seelen.
Ebenso tut er genau das, was der Name schon sagt: Er begradigt uns, macht den Körper wieder symmetrisch. Der Spruch: Asymmetrie ist normal, stimmt nämlich überhaupt nicht für alle.

Ernährung ist das A und O. Ebenso die Reinigung des Körpers vor einer Therapie. Ein krankes Glas muss zuerst geleert werden, bevor frisches, gesundes Wasser eingegossen werden kann. Die Ayurvedische Methode ist, abgestimmt auf den körperlichen Zustand des Klienten, sehr darauf bedacht, das Glas vor Beginn einer Therapie zu leeren. Also: Darmreinigung, Darmreinigung, Darmreinigung. Aber keine Angst, es gibt auch sanftere Methoden.

Die Routine, wie ich sie liebe, die Routine! Es ist erwiesen, dass Menschen, die bestimmte Gewohnheiten und Rituale jahrelang pflegen, länger leben. Ebenso ist es erwiesen, dass 21 Tage reichen, um sich eine gewünschtes Verhalten zur Gewohnheit zu machen (mehr dazu unter unserem 21-Tage-Programm).
Wie wäre es, wenn du eine Routine findest, die stärkende, wohltuende, dich weiterbringende Gewohnheiten beinhaltet? Ich nenne nur eine davon: Seidenweber. Das sind körperliche Übungen, die tatsächlich sowohl auf den Körper, wie auch auf den Geist und auf die Seele stärkend wirken. Mit etwas Disziplin und hoffentlich auch Freude, ist auch die Routine ein Schritt in deine Genesung oder in ein erhöhtes Wohlbefinden.

Die geistige Ebene

Gesprächstherapie oder Coachings führen zum Erkennen von Prägungen aus der Kindheit und von eigenen negativen Denkmustern. Ein Coaching hilft dabei, solche Muster in positive zu transformieren. Denn: Du bist, was du denkst.

Die Lehre des Ego und des Schmerzkörpers sind auf der geistigen Ebene so wichtig, wie die Luft zum Atmen. Frage dich einmal, wer in dir wirklich denkt. Denkt es einfach oder denkst du, bewusst? Dass es verschiedene Antworten darauf gibt, ist der Beweis, dass es etwas über dem Verstand hinaus gibt. Das Bewusstsein.
Die Lehre des Ego lässt dich erkennen, wie das Ego in dir wirkt, zu welchem Handeln, zu was für Gedanken und Gefühlen es dich verleitet, die dich krank machen.
Der Schmerzkörper hingegen ist eine Ansammlung vergangener schmerzlicher Erfahrungen. Dieser nistet sich ab Geburt in uns ein und wächst kontinuerlich. Er geht Hand in Hand mit dem Ego und bricht manchmal aus dem Nichts aus. Es sucht ständig nach neuer Nahrung, um weiter zu wachsen. Seine Nahrung: Drama, starke Emotionen, Ausbrüche, Streitereien usw.

Sobald wir beide, das Ego und den Schmerzkörper, in uns erkennen, erreichen wir das einzig wahre Ziel eines jeden Menschen: Das Bewusstwerden, das Erwachen.

Die Seelische Ebene

Familienstellen ist eine phänomenologische Therapieform, von dem Schweizer Bert Hellinger gegründet. Sie beruht darauf, die Ordnung in der eigenen Familie wieder herzustellen.
Es kommt vor, dass während des Familienstellens die Ursprünge einer körperlichen oder psychischen Krankheit aufgedeckt werden. Oft tragen die jüngeren der Familie, die Leiden der älteren Generationen. Natürlich unbewusst. Das Erkennen solcher krankhafter Verstrickungen ist der Anfang zur Auflösung und der Gesundheit.

Meditation, ja, die Meditation! Wie wichtig sie doch ist! Wie schön und tief und unfassbar mühsam und schwer sie doch sein kann. Ich sage nur zwei Worte: Geduld und Beharrlichkeit. Die Meditation ist weit mehr als «zur Ruhe kommen», «entspannen». Es ist die Tür zu deinem wahren Selbst, hinter deinem Verstand, deinem Ego. Es ist das Tor zu deiner Seele, wo alle Antworten auf deine Fragen zu finden sind, jeder schmerz überwunden werden kann. Meditation findet dort statt, wo du Gott begegnest,

Nun, was machst du jetzt mit so vielen Informationen, Therapiemöglichkeiten und Ansätzen? Nichts, ausser du willst etwas tun.

Nicht nur aus eigener Erfahrung, sondern aus den Erfahrungen von eigenen Klienten wie auch Bekannten und Freunden, kann ich üerzeugt sagen: Ein Mix aus verschiedenen Therapien ist der Schlüssel zur Gesundheit.

Und für manche davon brauchst du niemanden. Sondern nur dich selbst, und das Werkzeug dazu. Für andere wie die Fussreflexzonenmassage, die Gesprächstherapie oder das Familienstellen brauchst du einen Therapeuten.

HAMAH hilft dir dabei, deinen Therapeuten oder deine Therapeutin zu finden. Hamah hilft dir dabei, deine eigene Routine zusammenzustellen. Hamah hilft dir dabei, dir selbst zu helfen.

Du bist weder alleine noch bist du nur ein Mensch. Du bist der Schöpfer deines eigenen Lebens. Nichts, gar nichts, passiert ohne Grund. Vielleicht finden wir zusammen den Grund, den Ursprung, die Quelle deines Leidens. Vielleicht findest du auf Hamah eine Möglichkeit, dich selbst in die Heilung führen zu lassen.

Alles ist möglich. Nur tun, musst du es selbst.

 

 

(Foto – Naomi Wirth – www.naomisalome.com)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.